J O C H E N     V A L E T T

Antriebstechnik

Voriges Objekt Nächstes Objekt
Vorige Gruppe Startseite Nächste Gruppe

Die hier beschriebene Antriebstechnik ist modular aufgebaut.

Antriebseinheiten können hängende oder stehende Objekte verschiedener Gewichtsklassen antreiben.

Eine Antriebseinheit versetzt ein Objekt in eine gleichmäßig langsame Drehbewegung. Die Stromversorgung des Antriebsmotors erfolgt über ein Steckernetzteil.

Die Option Solarantrieb kann das Steckernetzteil ersetzen.

Die Option Steuereinheit wird benötigt, wenn der Antrieb nur in einstellbaren Intervallen, auch mit wechselnder Drehrichtung, laufen soll, oder wenn der Antrieb durch den optionalen Bewegungssensor und/oder durch den optionalen Lichtsensor beeinflusst werden soll.

Die Steuereinheit enthält ein eigenes Netzteil, sodass hier das Steckernetzteil entfällt.

Die Option Solarantrieb ist für die Steuereinheit beschränkt verwendbar.

Mit der Option Bewegungssensor kann man die Steuereinheit so einstellen:
Antrieb soll einsetzen, wenn
eine Person sich nähert (Abstand einstellbar)
und dann nach einer einstellbaren Zeit t1 abschalten und/oder
soll (noch einmal) einsetzten, wenn
die Person sich wieder entfernt und dann nach einer
einstellbaren Zeit t2 abschalten.

Mit der Option Lichtsensor kann man die Steuereinheit so einstellen:
Antrieb soll einsetzen, wenn das
Raumlicht heller als ein (einstellbarer) Pegel wird
oder
Antrieb soll einsetzten wenn das
Raumlicht dunkler als ein (einstellbarer) Pegel wird.

Zusätzlich kann eine Beleuchtungsquelle (220V, bis max. 100 W) an der Steuereinheit über einen Netzstecker versorgt werden. Sie wird mit dem Antrieb ein- und ausgeschaltet und/oder kann auch Stroboskop-Effekte oder weiche Lichtänderungen produzieren.

Falls ein Lichtsensor und eine Beleuchtungsquelle angeschlossen werden, ist darauf zu achten, daß die Beleuchtungsquelle den Lichtsensor nicht beinflusst.

Folgende Kombinationen sind denkbar:
1 Antriebseinheit mit Steckernetzteil
2. Antriebseinheit mit Solareinheit
3a.Antriebseinheit mit Steuereinheit
4a.Antriebseinheit mit Steuereinheit und Bewegungssensor
5a.Antriebseinheit mit Steuereinheit und Lichtsensor
6a.Antriebseinheit mit Steuereinheit, Bewegungssensor und Lichtsensor
3b.Antriebseinheit mit Solareinheit und Steuereinheit
4b.Antriebseinheit mit Solareinheit, Steuereinheit, und Bewegungssensor
5b.Antriebseinheit mit Solareinheit, Steuereinheit, und Lichtsensor
6b.Antriebseinheit mit Solareinheit, Steuereinheit, Bewegungssensor, und Lichtsensor
7 Antriebseinheit mit Steuereinheit, 2 Endschaltern und Bewegungssensor (Rotomax)

Die Steuereinheit erhält wahlweise eine von 3 Ausgangsstufen für verschiedene Leistungen
Stufe 1 : siehe 10.1.1 und 10.2.1 (Preisliste)
Stufe 2 : siehe 10.1.2 und 10.2.2 (Preisliste)
Stufe 3 : siehe 10.1.3 und 10.2.3 (Preisliste)
Stufe 4 : Rotomax

Alle Antriebsmotoren werden aus Sicherheitsgründen immer mit Niederspannung betrieben

Einige Objekte werden IMMER mit einem Antrieb geliefert:
Rotomax (7.1, 7.2)
- (VIEL Leistung!, hohe Drehzahl, variabel)
- braucht IMMER Steuereinheit mit Endschalter-Eingängen und Bewegungssensor
Rasender Knoten (7.3)
- (Wenig Leistung, mittlere Drehzahl, variabel?)
- braucht IMMER Steuereinheit und Bewegungssensor
Doppelwendel (2.3)
- (Wenig Leistung, niedrige Drehzahl)
- Dauerläufer, aber Steuereinheit und weitere Optionen möglich
Miramirr (7.4.2, 7.4.3)
- Hier wird von der Steuereinheit mit Hilfe eines Gleichstrommotors
- eine Pumpe betätigt, die abwechselnd Über- und Unterdruck erzeugt.

Voriges Objekt Nächstes Objekt
Vorige Gruppe Startseite Nächste Gruppe



              Homepage Design von Klaus Valett - Videos, Musik, die meisten Fotos von Graham Whitehead - © 08.2005 by Klaus Valett                last update 2013-01-02